Millionen mit der Selbstständigkeit verdienen

Das ist durchaus möglich, zumindest für ca. 10% der Unternehmer. Für alle anderen ist ein Traum, den ich ebenfalls noch träume. Ich bin eher ein Königsmacher und Motivator. Dennoch struggle ich hier und dort mit meinen Projekten. Okay, es waren einige im Laufe der Zeit und die Balance ist nicht ganz ausgewogen. Dennoch hat es noch nicht für die erste Million gereicht. Im Gegensatz zu manch anderen, die behaupten sie seien ein guter Coach, nur weil sie Millionen Umsätze machen, sehe ich mich als Mentor, wenn man so möchte, für Unternehmer, die noch am Anfang stehen oder jene, die sich auch mit 999.999 Euro zufrieden geben können. Im keinen Fall trage ich meine Nase so hoch, dass ich es anderen nicht zugestehe, manche Dinge besser zu wissen als sie es selbst umsetzen können, denn das bin genau ich. Mein Wissensschatz ist manchmal für mich selbst beängstigend groß und immer wieder ärgere ich mich darüber, dass ich manche Dinge weiß, sie aber nicht selbst für mich geregelt bekomme. Im Laufe der Zeit habe ich gelernt damit zu leben, denn ich weiß das es für jedes Gebiet die passenden Menschen gibt und ich nicht in alle Gebiete passen kann.
Ein weiterer Punkt für mein mangelndes Millionärsdasein, waren die Preise die ich in der Vergangenheit für mein Wissen aufgerufen habe. Oft genug lagen die bei null Euro, weil ich es gern tue. Davon kann man natürlich nichts kaufen, aber das Gefühl es gegeben zu haben war super. Heute weiß ich es besser und kann dir nur raten dich nicht unter Wert zu verkaufen, denn im Business muss nun mal Geld verdient werden. Wenn du allerdings so aufgewachsen bist wie ich, dann könnte es dir ebenfalls schwer fallen ausreichend Geld für deine Leistung zu verlangen, denn man mag ja nicht unverschämt wirken und nötig hat man es schließlich nicht.

Beispiel

Es gab Jahre, in denen habe ich es geliebt erfolgreiche Onlineshops und Webseiten für andere Menschen aufzubauen. Zu Beginn dachte ich mir, ich stehe noch am Anfang und habe kaum Referenzen, also halte ich den Ball flach und arbeite im Low Budget Bereich. Irgendwann habe ich das Experiment gewagt und habe meinen Preis drastisch erhöht. Plötzlich hatte ich andere Kunden, die bereit waren mehr zu zahlen, weil sie sich mehr davon versprachen. Ich lieferte dieselbe Leistung wie zuvor aus und alle waren glücklich. Dann hob ich die Preise erneut an und es klappte. So habe ich zu Beginn für eine Webseitenerstellung 500 Euro genommen und zum Schluss 5000 Euro. Ich habe also meinen Wert verzehnfacht. Nun bin ich vom Sternzeichen ein Widder und habe einen verdammt dicken Kopf und sich selbst im Weg zu stehen war zu dieser Zeit ein Hobby von mir. Weiter brauche ich an dieser Stelle wohl nicht erzählen. Ich sag mal, es wurde mir langweilig…

Du machst das besser

Ich bin mir sicher, dass du es besser machst und vielleicht keinen so dicken Kopf wie ich hast. Du siehst, ich bin bin kein smarter Vorzeigeunternehmer, der vom Start weg sein Ding durchgezogen hat, ich hatte einfach zu viele Dinge im Kopf, die ich umsetzen wollte. Dafür bin ich ein Unternehmer, der immer wieder aufgestanden ist und aus seinen Fehlern jedes Mal gelernt hat. Während andere sechsstellige Summen in Mentorships investiert haben, habe ich meine Fehler komplett selbst finanziert 😂.

Du hast den unbestreitbaren Vorteil, dass ich dir hier in diesem Blog nicht nur die tollen und super gelaufenen Dinge erzähle, sondern aus dem echten Unternehmerleben plaudere, dass nicht immer rosig ist. So kannst du viele Fehler im Vorfeld vermeiden und sparst dir viel Geld, dass du in dein Geschäft investieren kannst.

Was kann ich?

Ich kann in erster Linie anderen helfen erfolgreich zu werden, ja das kann ich sogar ziemlich gut, wurde mir gesagt. Ich habe dabei den einen oder anderen Unternehmer vor großen Dummheiten bewahrt. Doch das ist nur der 1% den ich kann. Ich habe bei der Prozentzahl keine Null weggelassen, sorry.
Um es kurz zu machen, ich kann fast alles zu 99%, egal ob Verkaufen, Programmieren, Handwerken, alles was mit Technik zu tun hat, … die neverendig Liste erspare ich dir an dieser Stelle. Das klingt doch super, wenn da nicht das aber wäre, denn der Segen ist zeitgleich ein Fluch. Er hält mich davon ab, konsistent zu sein. Dazu kommt noch, dass mich Chefs nicht gern sehen, weil die Mitarbeiter nach kurzer Zeit mich um Rat fragen und nicht mehr den Chef. Ein Teufelskreis und zugleich ein Luxusproblem.

Was mache ich daraus?

Ich habe für mich beschlossen nun endlich, nach diversen Unternehmerjahren, ausschließlich meiner Bestimmung zu frönen und nicht mehr alles selber zu machen, auch wenn ich manchmal zucke und mit der Leistung der anderen nicht immer zufrieden bin, ja sogar selbst nachbessere. Ich werde nur noch an Unternehmen arbeiten und mich nicht mehr selbst mit Arbeit im Überfluss versorgen. Das ist total angenehm und dank der verschiedenen Unternehmen wird es lange noch nicht langweilig. Das liegt auch daran, weil ich nicht daran glaube, dass es den einen Weg gibt, den andere vorgeben zu kennen. Ich betrachte lieber jede Situation einzeln und stricke den passenden Pulli dafür. Du kannst mich altmodisch nennen, aber ich bin im Herzen lieber der langfristig Denkende. Den anderen Part kann ich mal eben selbst erledigen.

Ich bin der Überzeugung, das jedes Branding und Marketing komplett anders geht und keiner simplen Formel folgt. Das Einzige, wobei ich den Gurus zustimme ist die notwendige Authentizität, die viele auf YouTube gar nicht besitzen, sieht ja keiner #hust.

Was kannst du für dich mitnehmen?

Eine ganze Menge hoffe ich. Zumindest weißt du, dass es besser ist nicht alles selber zu machen, von Beginn an und schau nicht zu viel YouTube Guru Videos von Gurus die keine sind. Diese Zeit kannst du in dich selbst investieren, das ist die bessere Alternative. Und mal ehrlich, nur weil ich mit Öl meine Milliarden gemacht habe, obwohl ich von Öl keine Ahnung habe und ein Schloss besitze, kann ich das nicht anderen beibringen. Stopp, das ist das was viele Neider denken und nicht ich. Denn eigentlich geht es im Business nur um einen starken Glauben an das was man tut und um einen guten Plan, der Rest sind Stellschrauben zur Feinjustierung. Davon hat der alte Schlossbesitzer augenscheinlich Ahnung, auch wenn ich seine testosterongeprägte Art nicht mag. Ist halt sein Branding.
Im Gegensatz zu den jungen Reichen, die mit dem geliehenen Lambo posieren, hat der alte Mann was auf dem Kasten. Er hat verstanden worum es im Business geht. Du musst dich nicht auskennen, du brauchst nur ein Gespür und du brauchst jemand der sich auskennt. Punkt um, die meisten erfolgreichen Menschen haben schnell verstanden, dass zu Delegieren der bessere Weg ist und ihnen Zeit für neues frei schaufelt. Ich habe etwas länger dafür gebraucht, aber auch ich habe es irgendwann geschafft, also solltest du schneller ans Ziel kommen. Dann ist die Million auch nicht mehr in unerreichbarer Ferne. Hustle, Hustle, Hustle (nicht der Schwindel, sondern das Geschäftige bitte)